Andrés Wertheim

Andrés Wertheim wurde 1962 in Buenos Aires geboren und begann 1984, bei Horacio Coppola Fotografie zu studieren.
Er hat über zwanzig Jahre in Deutschland gelebt und seine Dokumentationen und konzeptionellen Projekte führten ihn dazu, auf der ganzen Welt zu reisen. 1988 studierte er Videoproduktion bei The International Film & TV Workshops, Maine, USA.
2012 besuchte er den Workshop von Juan Travnik für Ästhetik und Ausdruck.

Er nahm an CITY 2000 teil: ein Projekt das darauf abzielt, Bilder vom Leben in Chicago für die kommenden Generationen zu erhalten. Er ist Mitglied des Deutschen Journalistenverbandes und arbeitet mit Bildagenturen zusammen. Andrés Wertheims Arbeiten erscheinen weltweit.

2018 wurde sein Buch „Los Espíritus del Museo / The Museum’s Ghosts“ veröffentlicht.

2020 gab er „Miradas remotas / Remote looks“ heraus.

Andrés Wertheim hat an mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit teilgenommen. Seine Werke sind in privaten und öffentlichen Sammlungen in Argentinien, Brasilien, Deutschland, Belgien, Österreich, Russland, den Vereinigten Staaten und Kanada zu finden.

work

edition „THE MUSEUM’S GHOSTS „

3 books

Andrés Wertheim stellt uns drei Bücher vor, die ihn begleiten, inspirieren und beeinflusst haben.